Vientiane

 
 

fiogf49gjkf0d

Vientiane liegt am nordöstlichen Ende des Mekong Flusses und überrascht Reisende mit all ihren wundervollen Sehenswürdigkeiten. Vientiane ist die Hauptstadt des Lan Xang Königreichs auch als  Land der Millionen Elefanten bekannt, dem heutigen Laos.

 

Vientiane wurde offiziell im Jahre 1560 gegründet, als König Setthathirath die damalige Hauptstadt verlegte.  „Vientiane“ bedeutet in der laotischen Sprache "Tor des Mondes", ein Name der die Ruhe und Ausstrahlung der Stadt widerspiegelt.

 

Im Gegensatz zu anderen südostasiatischen Hauptstädten ist Vientiane eine eher kleine und ruhige Stadt. Wenn ihre entspannte und schläfrige Atmosphäre auch durch den wachsenden Tourismus aufgeweckt wird, bleibt sie ein kleines Paradies für Reisende, die ihre Seelen wandern lassen wollen.

 

In Vientiane befinden sich prachtvolle Gebäude aus der französischen Kolonialzeit, alte Tempel und farbenprächtige Märkte. Die Reise zum Zentrum per Tuk-Tuk (kleines dreirädriges Taxi) ist äußerst aufregend. Sie werden vom Anblick der goldenen Dächer, uralten Tempeln, alten Häusern im französischem Kolonialstil und dem markanten Triumphbogen (die Einheimischen nennen ihn "Patou Xai") vor dem Präsidentenpalast begeistert sein. Eine Vielzahl an exotischen Meisterwerken erwartet Sie!

 

Klicken Sie auf das Foto, um mehr Details über die Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten zu erfahren
Asiatica Deutschland
Haben Sie Fragen an uns? Rufen Sie unser Beratungsbüro in Deutschland an! Ihre Ansprechpartnerin: Ulrike Neumann